Logo Kizil Interior Services

Barocker Glanz – Opulenz in modernem Design

zuletzt aktualisiert am 31.01.2024

8 Min. Lesedauer

Quelle: Unsplash

Stellen Sie sich vor in eine Zeit zurückzureisen, in der Pracht und Überfluss das Leben des Wohlstandes zeichneten. Willkommen im Barock, einer Epoche, die von überschwänglicher Eleganz und einem theatralischen Stil geprägt war. In diesem Beitrag beschäftigen wir uns näher mit dieser extravaganten Zeit, in der Architektur und Design zur Bühne eines opulenten Theaterspiels wurden.

Beim Gedanken an dieses Zeitalter kommen Ihnen sicherlich Bilder von prunkvollen Gebäuden, wie dem Schloss Versaille in den Kopf, das nicht nur durch sein prachtvolles Äußeres nach Aufmerksamkeit schreit, sondern auch im Innenraum die detailverliebten Einflüsse des Barocks eindeutig zum Vorschein kommen. Diese Epoche faszinierte mit ihren pompösen Elementen so sehr, dass ihre Einflüsse noch heute die Welt des Designs prägen.

Glanz und Gloria

Doch nun betrachten wir erst einmal den Ursprung des barocken Zeitalters, das zwischen dem 16. und 18. Jahrhundert einzuordnen ist und als dramatische Reaktion auf die Renaissance in der Welt der Kunst und des Designs folgte. Es gilt als eine Zeit des Überschwangs und löst die klaren Formen der vorherigen Epoche durch exzentrische Elemente ab. Der Ausdruck von Emotionen und das Ausleben künstlerischer Opulenz sind charakteristisch für diese Zeit. Die Fassaden der monumentalen Bauwerke wurden mit üppigen Verzierungen und kunstvollen Details geschmückt und der Einsatz von Licht und Schatten erzeugte in den Innenräumen eine beeindruckende Raumwirkung. Obwohl das Barock längst vergangen ist, hallt seine Pracht und Eleganz in der heutigen Designwelt nach. Luxuriöse Möbel, edle Stoffe und kunstvollen Verzierungen finden sich in modernen Interpretationen wieder und dienen als Inspirationsquelle für Designer weltweit. Die Anmut und der Glanz des barocken Stils werden auch weiterhin in zeitgemäßen Auslegungen gewürdigt und bieten ein reichhaltiges Repertoire an ästhetischen Möglichkeiten, um aus unserer heutigen Sicht modernes Design zu bereichern und zu individualisieren.

Quelle: Unsplash

Sehen und gesehen werden

Das Barock umfasst eine Epoche, die den Lebensstil der Wohlhabenden und Mächtigen Elite widerspiegelte und in überladenen und detailreichen Objekten ihren Ausdruck fand. Extravagante Elemente sollten Emotionen wecken und die vornehme Schlichtheit provozieren. Stuckarbeiten an den hohen Decken wurden zu regelrechten Kunstwerken stilisiert, in denen filigrane Muster und kunstvolle Details die Blicke auf sich zogen. Gold, als Symbol für Reichtum und Macht, fand sich in prächtigen Verzierungen von Möbeln, Spiegeln und Accessoires wieder. Aufwendig gestaltete Fenster und Kronleuchter brachten Licht in die großzügigen Räumlichkeiten und schufen eine fast magische Atmosphäre. Gedrechseltes Holz in Form von geschwungenem Mobiliar vereinte Komfort und Eleganz und verkörperte in seiner Formsprache meist Symmetrie und Harmonie. Als Ausdruck von Kultiviertheit und zur Unterstreichung von Reichtum und Schönheit, schmückten kunstvoll verzierte Büsten, Statuen und Figuren oftmals das Zentrum des Raumes. Insgesamt vereint das Barock eine bemerkenswerte Kombination aus luxuriöser Pracht, raffinierter Detailverliebtheit und einer gekonnten Inszenierung – Ganz unter dem Motto: Sehen und gesehen werden.

Quelle: Unsplash

Wie lässt sich das opulente Zeitalter mit unserer heutigen Designästhetik vereinen?

Ist es möglich die opulente Pracht des Barocks in unser modernes Zeitalter zu integrieren, ohne einen Eindruck von Kitsch und Überladenheit zu erwecken?

Ja, das ist es, vorausgesetzt, die barocken Elemente werden mit Bedacht eingesetzt und dienen als gezielte Blickfänger im Raum. Einzelne, extravagante Sitzmöbel werten beispielsweise eine moderne Einrichtung auf und schaffen einen interessanten Kontrast. Auch Goldakzente in Form von Umrandungen, Kunstwerken oder anderen Accessoires werten den Raum auf und verleihen ihm ein luxuriöses Ambiente. Stoffe und Textilien in Form von Kissenbezügen, Vorhängen oder Teppichen mit barock-inspirierten Mustern oder Texturen geben dem zu Hause eine elegante Note und sorgen zugleich für den gewünschten Wohlfühlfaktor. Um ein dynamisches Spiel von Licht und Schatten zu erzeugen, eignen sich hervorragend Kronleuchter mit barocken Verzierungen. Da Symmetrie, Harmonie und Eleganz zentrale Punkte des barocken Stils sind, sollten sie auch im Hinblick auf die Raumgestaltung mit Hilfe einer ausgewogenen Anordnung von Möbeln und Accessoires mit einbezogen werden. Stuckelemente greifen die barocken Ornamente auf und fassen den Raum in Form einer Bordüre in eine symmetrische Einheit. Auch vereinzelte Gemälde und Dekorationsstücke der Epoche individualisieren den Raum und versetzen ihn in die Zeit des Barocks. Grundsätzlich ist es wichtig, alle genannten Gestaltungselemente sparsam und gezielt einzusetzen, um einen modernen, aber dennoch einzigartigen Look zu erzeugen. Eine ausgewogene Kombination aus zeitlosen und barocken Elementen erschafft einen ansprechenden Raum, der die Pracht des Barocks mit zeitgemäßem Design vereint.

Quelle: Unsplah

 

Die Material- und Farbwelt des Barocks

In der Epoche des Barocks war alles darauf ausgerichtet, eine Raumatmosphäre von Opulenz und Prunk zu erzeugen, indem schimmernde Materialien und satte Farben verwendet wurden. Reflektierendes Glas und glänzende Metalle, insbesondere Gold, wurden bevorzugt eingesetzt, um eine Aura von Luxus und Raffinesse zu verbreiten. Die Verwendung von Spiegeln diente nicht nur der glanzvollen Lichtreflexion, sondern verlieh den ohnehin großzügigen Räumen eine optische Weite und Tiefe, die den Eindruck von prachtvoller Größe verstärkte. Edle Stoffe wie Samt, Brokat oder Jacquard galten damals als begehrte Luxusgüter und verkörpern durch ihre hochwertige Textur bis heute eine zeitlose Eleganz. Mahagoniholz, das nach wie vor als eines der wertvollsten Hölzer der Welt gilt, verlieh mit seiner tiefen Farbe und feinen Maserung Möbelstücken und Verzierungen einen edlen Glanz, die oft durch die Einarbeitung subtiler, aber dennoch kostbarer Akzente aus Perlmutt und Edelstein das luxuriöse Ambiente ergänzten. Marmor gilt auch heute noch als hochwertiges Material und fand für Böden, Skulpturen und Säulen Verwendung, die dem Raum durch ihre natürliche Marmorierung eine imposante Präsenz verliehen.Formularbeginn In der Farbwelt dominierten überwiegend helle Farbtöne, wie elfenbeinfarben oder hellere Nuancen von Beige als neutrale Basisfarben für Wandverkleidungen, Stoffe oder Möbel. Diese sanften Farbtöne bildeten einen Kontrast zu den kräftigeren Farben und verliehen dem Raum eine gewisse Leichtigkeit. Akzente in satten Farben, wie Purpur, Kobaltblau und Smaragdgrün belebten den Raum und verliehen ihm königliche Macht.

Quelle: eigene Aufnahme

Lassen Sie sich von der Opulenz des Barocks in den Bann ziehen

Tauche Sie ein in die dramatische Epoche des Barocks, die klare Formen und Symmetrie mit extravagantem Luxus vereint und die Räume mit opulenten Verzierungen und einem kunstvollen Spiel von Licht und Schatten schmückt. Entdecke Sie die zeitlose Pracht dieses Stils, die sich auch heute noch in modernem Design wiederfindet und Designer weltweit inspiriert! Lass auch Sie sich von der ausgewogenen Kombination aus Moderne und Barock in der Raumgestaltung faszinieren und verleihen Sie Ihrem zu Hause das unvergleichliche Flair des Barocks.

Auch diese Küche wird Sie inspirieren:

AUTOR

Autorenbeschreibung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert